At the young age of 15, Martina Eisenreich entered the distinguished University of Music and Performing Arts in Munich. There, and later at the Film Academy Baden-Wurttemberg, she completed her studies in classical composition, film score and sound design. She received numerous commissions to write music for highly awarded European projects in cinema, television, theatre and radio plays.

In 2007, two films with her music were nominated at the Acadamy of Motion Picture Arts and Science´s 34th Annual Student Academy Award: MILAN and NEVERMORE („Nimmermeer“). The latter was then decorated with the Honorary Foreign Film Award 2007. Triggered by her symphonic score to Fritz Böhm´s graduate film MOONMAN ("Mondmann", 2006), Martina´s orchestral work has become a popular repertoire in European classical concert halls. The live-action fantasy about the Man in the Moon´s voyage to earth won numerous awards worldwide. With Movies such as MY BEAUTIFUL COUNTRY (Drama, Bavarian Film Award 2012), SLEEPING BEAUTY ("Dornröschen", German Fairytale) or FASHION VICTIMS ("Reine Geschmacksache", Comedy) she is highly recognised for her wide range of musical emotion. Her soundtrack to BE MY BABY, received the coveted Rolf-Hans Müller Award, the highest endowed honour for film music in Germany. In addition to the prize for the best German TV-Movie Score 2013 & 2014, she received the German Record Critics' Award, Leaderboard 2014, and the Art & Culture Award of the district of Erding, Germany. In 2016 and 2017, Martina has been accepted to David Newman´s and Angel Velez´ Los Angeles Film Conducting Intensive Class at the Clint Eastwood Scoring Stage, Warner Brothers Studios, California.

Together with her husband, percussionist and sound artist Wolfgang Lohmeier, Martina has also released several albums and brings her work to the stage, performing with various ensembles.

Besides teaching Film Scoring and Sound Design at HFF, Academy of Television and Film in Munich, Martina serves on board of DEFKOM (German Film Composers Union) and is member of DKV (German Composers Association) and AWFC (Alliance For Woman Film Composers, Los Angeles).

>> Catalogue of works      >> Discography

 

Martina Eisenreich wird im Alter von 15 Jahren als Jungstudentin der klassischen Komposition bei Prof. Dr. Dieter Acker an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. In Folge absolviert sie den Studiengang Komposition für Film und Fernsehen bei Prof. Dr. Enjott Schneider, Diplom 2004, dann die Fächer Filmmusik & Sounddesign an der Filmakademie Baden-Württemberg bei Matthias Raue und Prof. Cong Su, Diplom 2007.

Im diesem Jahr startet auch ihr erster Kinofilm, „Reine Geschmacksache“. Zugleich sind zwei Filme, zu denen Martina Eisenreich die Musik komponierte, nominiert für den Honorary Foreign Film Award der Academy Of Motion Picturee Arts and Sciences. „Nimmermeer“ gewinnt den sogenannten Studenten-Oscar, „Milan“ schafft es ein Jahr später auf die Shortlist für den Kurzfilm-Oscar.

Es entwickelt sich eine ausgeprägte Orchesterarbeit als Komponistin, u.a. mit dem Münchner Rundfunkorchester, Mitgliedern der Münchner Philharmoniker, dem Film Orchestra Zilina (Slowakei) und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. Umfangreiche Werke wie die Filmmusik zum Film Mondmann (2006) werden von den Orchestern immer häufiger auch als Konzertmusiken aufgeführt.

Zudem komponiert sie die Musik für Hörspiele wie “Tannöd” oder „Stiller“; es entsteht eine enge Zusammenarbeit mit dem renommierten Regisseur und ehemaligen NDR Hörspielchef, Norbert Schaeffer. Martina Eisenreich liefert aber auch die Komposition für verschiedene europäische Theaterproduktionen – zum Beispiel „Blind Date“ am Schauspielhaus Graz, „Berlin Alexanderplatz“ in Aachen, oder das Auftragswerk „Brunhilds Welt“ für die Nibelungenfestspiele in Worms.

Nun entstehen laufend neue Musiken für Film, Fernsehen, Theater, Hörspiel und den Konzertsaal, derzeit sind aber auch neue Kooperationen mit international bekannten Solisten und Dirigenten für symphonisches Orchester-Repertoire in Arbeit.

Seit 2009 unterrichtet Martina Eisenreich an der HFF, Hochschule für Fernsehen und Film München. Sie ist tätig im Vorstand der DEFKOM (Deutsche Filmkomponisten-Union) und Mitglied beim DKV (Deutscher Komponistenverband) und der AWFC (Alliance For Woman Film Composers in Los Angeles).

Unter anderem erhält sie 2013 den Kulturpreis ihres Heimatlandkreises Erding, 2014 werden ihre Arbeiten mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und den Rolf-Hans Müller Preis für die beste Deutsche Fernseh-Filmmusik ausgezeichnet, eine der wichtigsten und höchstdotierten deutschen Auszeichnungen für Filmmusik.

2016 und 2017 wurde sie von David Newman und Angel Velez in deren internationale Film Conducting Class in Los Angeles aufgenommen, und arbeitet dort mit Mitgliedern derFilmorchester Hollywoods u.a. in der legendären Clint Eastwood Scoring Stage der Warner Brother Studios.

Aktuell komponiert sie neue Filmmusik zu europäischen und amerikanischen Filmproduktionen.