ZIMMERSTUNDE

Regie: Bernadette Sonnenbichler

56 min. Hörspiel von Marlene Streeruwitz. SWR 2, 2018 | Redaktion: Manfred Hess, Südwestdeutscher Rundfunk | Komposition: Martina Eisenreich | Mit: Christiane Roßbach, Caroline Junghanns, Hedi Kriegeskotte u. a.

Die österreichische Romanautorin und Dramatikerin Marlene Streeruwitz, die sich selbst als Feministin bezeichnet, vermerkt zu ihrem Originalhörspiel: „Arbeit, Leben, Liebe und Trauer sind streng getrennt auf einzelne Räume aufgeteilt. In sich getrennt muss die neoliberale Person der Dienstleistungsgesellschaft in diesen Räumen entsprechend funktionieren. Diese spezifische Personenkonstruktion bestimmt in meinem Hörspiel die Herstellungstechnik. Es überträgt den gesellschaftlichen Vorgang der Festsetzung der Person in sich selbst auf die Technik. So arbeiten sich ‘die Stimmen’ der Person in jedem einzelnen Raum zur Erkenntnis voran, dass es im ganzen Leben nur darum ging, sich selbst zu verkaufen. Die Liebeleien der Zimmerstunden stehen für diesen Vorgang des alles erfassenden Selbstverkaufs, der belohnungslos nur mehr das Überleben sichern kann.“

Radio-Ursendung am 20. Dezember 2018 um 22.03 Uhr auf SWR 2.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank

>> zur Website des SWR2 Hörspiel-Studios

>> Rezension in der Süddeutschen Zeitung: "Selbstbehauptungen":

“Poetisch, kraftvoll, klug: In Marlene Streeruwitz' Hörspiel "Zimmerstunde" ringen Frauen um Worte und Identitäten - und ihren Platz im öffentlichen Raum. Vier Sprecherinnen und eine Komponistin machen das Stück zum Erlebnis [mehr…] - Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung


Foto: (c) NDR 2018

Foto: (c) NDR 2018

DIE BLINDE EULE

Hörspielbearbeitung und Regie: Iris Droegekamp

87 min. Hörspiel nach der gleichnamigen Erzahlung von Sadegh Hedayat. Übersetzung aus dem Französischen von Gerd Henniger. Dramaturgie: Michael Becker. Komposition: Martina Eisenreich. © Eine Produktion des Norddeutschen Rundfunks in Kooperation mit Deutschlandradio 2018.

Sadegh Hedayats Text „Die blinde Eule“ ist 1936 erstmals in Bombay erschienen. Es ist der Opiumtraum eines wahnhaft Liebenden, der zur Reise ins Reich der Toten wird: eine Halluzination mit Sebastian Rudolphs Stimme als Zeremonienmeister.

Radio-Ursendung am Mittwoch, den 13. Juni 2018 um 20 Uhr auf NDR Kultur.

>> Im NDR Hörspielstudio: Die Blinde Eule"

>> zur Website des NDR: "Die blinde Eule"

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank

>> Rezension in der Süddeutschen Zeitung: "Federleicht":

"Der Autor Sadegh Hedayat selbst litt darunter, dass sein Werk zeitlebens nicht gewürdigt wurde. In seiner Heimat hat man ihn angefeindet und marginalisiert. Iris Drögekamp und die Komponistin Martina Eisenreich lassen ihm 67 Jahre nach seinem Tod Gerechtigkeit widerfahren. Sie bringen Die blinde Eule zum Fliegen, federleicht hebt sie sich hinweg über alle Erdenschwere; das Hörspiel wird zur Halluzination über eine gequälte Seele." [mehr…] - Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung


Der Bär, der nicht da war

Regie: Eva Demmelhuber

30 min. Hörspiel von Eva Demmelhuber | Bayerischer Rundfunk 2015 | Komposition: Martina Eisenreich | erschienen als Hörbuch im Verlag Antje Kunstmann, München. Gelesen von Stephan Wilkening: da ist er, der Bär, der gerade noch nicht da war, und zieht aus seiner Tasche einen Zettel, auf dem steht: »Bist du ich?« Gute Frage. Wir wissen jetzt schon: Dieser Bär ist sehr nett, und er ist glücklich. Und weil jeder gerne wissen will, wie sich so ein ausgesprochen netter, glücklicher Bär anhört, wie ein Schildkröten-Taxi klingt, wie es in einem so wundersamen Waldboden wispert und glischpert, gibt es diese zauberhaft philosophische Geschichte jetzt auch zum Hören.

Radio-Ursendung am Karsamstag, 26. März 2016 auf Bayern 2 Radio.

>> zum Hörbuch im Kunstmann Verlag

>> zuhoeren.de


VOGELZUG

Regie: Bernadette Sonnenbichler

60 min. Hörspiel von Sibylle Lewitscharoff | SWR 2, 2015 | Redaktion: Manfred Hess, Südwestdeutscher Rundfunk | Komposition: Martina Eisenreich | Von der Sehnsucht der Patienten einer psychiatrischen Einrichtung nach einer anderen, befreiten Welt, die aber nichts mit der aus "Einer flog über das Kuckucksnest" gemeinsam hat. Diese Welt zeigt sich einfach, um dann sogleich wieder zu verglühen.

Radio-Ursendung am 26. März 2015 um 22.03 Uhr auf SWR 2.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


NOVEMBER 1918  Eine DEUTSCHE REVOLUTION

BÜRGER UND SOLDATEN (I)

Regie & Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer

November 1918 - Teil 1 | 90 min. Hörspiel nach dem Erzählwerk von Alfred Döblin | NDR Kultur 2014 | Komposition: Martina Eisenreich | Radio-Ursendung am 11. Juni 2014.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik - Bestenliste 2014.

>> Teil 1 in der ARD Hörspieldatenbank

Verratenes Volk (II)

Regie & Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer

November 1918 - Teil 2 | 90 min. Hörspiel nach dem Erzählwerk von Alfred Döblin | NDR Kultur 2014 | Komposition: Martina Eisenreich | Radio-Ursendung am 18. Juni 2014.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik - Bestenliste 2014.

>> Teil 2 in der ARD Hörspieldatenbank

HEIMKEHR DER FRONTTRUPPEN (III)

Regie & Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer

November 1918 - Teil 3 | 90 min. Hörspiel nach dem Erzählwerk von Alfred Döblin | NDR Kultur 2014 | Komposition: Martina Eisenreich | Radio-Ursendung am 25. Juni 2014.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik - Bestenliste 2014.

>> Teil 3 in der ARD Hörspieldatenbank

Karl UNd Rosa (IV)

Regie: Iris Droegekamp

Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer

November 1918 - Teil 4 | 120 min. zweiteiliges Hörspiel nach dem Erzählwerk von Alfred Döblin | SWR/NDR 2015 | Komposition: Martina Eisenreich | Radio-Ursendungen am 25. und 26. Dezember 2015.

>> Teil 4.1 in der ARD Hörspieldatenbank     >> Teil 4.2 in der ARD Hörspieldatenbank


Vier Versuche über die Zeit

Regie: Bernadette Sonnenbichler

SWR 2. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Christoph Buggert. Südwestdeutscher Rundfunk 2014, 60 Min. "Wir haben, so scheint es, die Zeit zur Waffe gemacht. Sie jagt uns, rädert uns, zermürbt uns. Die Chance, ihr zu entkommen, gibt es nicht mehr."

Radio-Ursendung am 18.09.2014 um 22:03 Uhr auf SWR2.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


Geister in Princeton

Regie: Norbert Schaeffer

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Norbert Schaeffer nach dem gleichnamigen Theaterstück von Daniel Kehlmann. NDR / ORF 2013, 78 Min.

Radio-Ursendung am 27. März 2013.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Regie: Norbert Schaeffer

NDR Kultur. Ein Hörspiel in drei Teilen nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman. NDR 2012 | Dauer: jeweils circa 70 Minuten | Radio-Ursendungen im Frühjahr 2012.

>> Teil 1 in der ARD Hörspieldatenbank    

>> Teil 2 in der ARD Hörspieldatenbank

>> Teil 3 in der ARD Hörspieldatenbank


STILLER

Regie: Norbert Schaeffer und Roman Neumann

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Norbert Schaeffer nach dem Roman von Max Frisch (2 x 88 min). © Norddeutscher Rundfunk 2011

>> Teil 1 in der ARD Hörspieldatenbank    

>> Teil 2 in der ARD Hörspieldatenbank

>> zu „Deutschlandradio Kritik“


Und dann diese Stille

Regie: Norbert Schaeffer

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Harriett Köhler (2 x 50 min). Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer. © Norddeutscher Rundfunk 2010.

>> Teil 1 in der ARD Hörspieldatenbank    

>> Teil 2 in der ARD Hörspieldatenbank


KALTEIS

Regie: Norbert Schaeffer

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Andrea Maria Schenkel (80 min). Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer. © Norddeutscher Rundfunk 2008.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank

>> zur Homepage „www.ndrkultur.de“


TANNÖD

Regie: Norbert Schaeffer

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Andrea Maria Schenkel (80 min). Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer. © Norddeutscher Rundfunk 2007.

>> Zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


TRÄUME

Regie: Bernadette Sonnenbichler u. a.

NDR Kultur. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Günter Eich (90 min., Teil 5). Redaktion: Henning Rademacher. © Norddeutscher Rundfunk 2006. Gekürt zum Hörspiel des Monats Januar 2007 von der Deutschen Akademie der darstellenden Künste. Deutscher Hörbuchpreis 2008.

>> zur Homepage „Presseportal“

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


HELDENFRIEDHOF (I)

Regie: Ulrich Lampen

Bayern 2 Radio. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel ICH BIN NICHT MEHR IN MIR – DAS LEBEN DES ENRICO COSULICH von Thomas Harlan (Teil 1, 50 min). Bearbeitung: Michael Farin. Redaktion: Katharina Agathos. Abtelilung Hörpiel & Medienkunst. © Bayrischer Rundfunk 2006.

>> Zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank

HELDENFRIEDHOF (II)

Regie: Ulrich Lampen

Bayern 2 Radio. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel DER ROMAN DES ENRICO COSULICH von Thomas Harlan (Teil 2, 60 min). Bearbeitung: Michael Farin. Redaktion: Katharina Agathos. Abtelilung Hörpiel & Medienkunst. © Bayrischer Rundfunk 2006.

Nominiert für den ARD-ONLINE-AWARD.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


EINER GEGEN ALLE

Regie: Bernadette Sonnenbichler

Bayern 2 Radio. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Oskar Maria Graf (70 min). Bearbeitung: Mira Alexandra Schnoor. Sprecher: Jörg Hube u.a. Redaktion: Katharina Agathos. Abteilung Hörspiel & Medienkunst. © Bayerischer Rundfunk 2005

>> zum Projekt in der ARD Hörspiel-Datenbank


WINDOWS oder: MÜSSEN WIR UNS BILL GATES ALS EINEN GLÜCKLICHEN MENSCHEN VORSTELLEN

Regie: Bernadette Sonnenbichler

Bayern 2 Radio. WINDOWS ODER: MÜSSEN WIR UNS BILL GATES ALS EINEN GLÜCKLICHEN MENSCHEN VORSTELLEN. Komposition und Produktion der Musik zum Hörspiel von Matthias Greffrath (60 min). Redaktion: Barbara Schäfer. Abteilung Hörspiel & Medienkunst. © Bayerischer Rundfunk 2005. Ausgezeichnet mit dem Ernst Schneider IHK Medienpreis 2006.

>> zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank


MUSILS MANN OHNE EIGENSCHAFTEN

Regie: Bernadette Sonnenbichler

Bayern 2 Radio MUSILS MANN OHNE EIGENCHAFTEN ALS THRILLER. Komposition und Produktion der Musik zur Lesung in der Reihe Artmix (60 min) von Walter Fanta. © Bayerischer Rundfunk 2005.

>> Zum Projekt in der ARD Hörspieldatenbank